IMG_8404donald.jpg

Ausbildungslehrer

Werner Huschka

Werner Huschka
Künstlerischer Leiter des DiT
                     Ausbildungsleiter der I.TP
                    Tanzpädagoge, Tänzer, Kurator
                    lebt in Berlin

Werner Huschka studierte Sportwissenschaft im Schwerpunkt Rhythmus/Tanz an der Deutschen Sporthochschule Köln (Abschluss: Dipl.-Sportlehrer) und war in dieser Zeit Mitglied der Maja-Lex Dance Group (1982-1984). Es folgte ein Zusatzstudium Tanz in den USA (Philadelphia).

Basierend auf umfangreichen Unterrichtserfahrungen mit Kindern und Erwachsenen und der Durchführung von Lehrer- und Erzieherfortbildungen führte er Modellversuche und Projekte im Kindergarten (1981-1982), im Kinderhort (1983) und in der Schule (1978–1985) durch und konzipierte hieraus das Ausbildungsprogramm der Integrativen Tanz-Pädagogik I.TP. Zunächst verankert in dem 1986 gegründeten Forum Tanzpädagogik e.V. wurde die Ausbildung ein Jahr später auch in der gegründeten Werkstatt Tanzpädagogik e.V. unterrichtet. Seit 2000 ist Integrative Tanz-Pädagogik I.TP am Deutschen Institut für Tanzpädagogik DIT institutionalisiert.

In den 1980er Jahren kuratierte und organisierte Werner Huschka in Süddeutschland für 10 Jahre das Festival Tage des Tanzes (Lahr/Schwarzwald (1983- 1988), Ettlingen bei Karlsruhe (1989-1992)]. Das 7-tägige Festival umfasste ein breites Workshopangebot mit verschiedenen Tanzstilen und ein Performanceprogramm mit internationalen Choreographen und  Companien. Als Pädagogischer und Künstlerischer Direktor des DiT (seit 2002) leitet er die Zusatzausbildung, die an mehreren Orten Deutschlands und Österreichs (Berlin, Frankfurt, Köln, Karlsruhe, Hannover, Wien u.a.) angeboten wird, zusammen mit Sabine Huschka. Gemeinsam mit einem fünfköpfigen Ausbildungsteam wird die Grundstufe unterrichtet, die Aufbaustufe wird ausschließlich von Werner Huschka durchgeführt. Internationale Tänzer und Choreographen vermitteln in der Ausbildung künstlerische Schwerpunkt-Themen (s. Dozenten).

Sabine Huschka

PD Dr. Sabine Huschka

Künstlerische-Wissenschaftliche Co-Leitung des DiT
Theater- und Tanzwissenschaftlerin
Dramaturgin, Tanzpädagogin

Sabine Huschka ist neben ihrer Leitungsfunktion im DiT Privatdozentin am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. Dort habilitierte sie 2011 zum Thema Wissenskultur Tanz: Der choreografierte Körper im Theater. Zuletzt an der Universität der Künste Berlin als Gastprofessorin für Theorie und Geschichte des Theaters tätig, hatte sie verschiedene Vertretungs- und Gastprofessuren für Theater-/Tanzwissenschaft inne. Ihre Lehr- und Forschungstätigkeiten fokussieren theoretisch-praktische Fragen der Vermittlung ästhetischen Wissens, denen sie z.Zt. am Graduiertenkolleg Das Wissen der Künste der Universität der Künste Berlin als Gastwissenschaftlerin nachgeht.

Ausgebildet als I-TP Tanzpädagogin hat sie diverse tanzpädagogische Weiterbildungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geleitet. Zu ihrer künstlerischen Arbeit gehören mehrjährige Tätigkeiten als Dramaturgin am TAT/ Frankfurt und dem Ballett Frankfurt bei William Forsythe sowie dramaturgische Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Choreographen und Performance-Künstlern.

Ihre wichtigsten Veröffentlichungen sind: Wissenskultur Tanz. Historische und zeitgenössische Vermittlungsakte zwischen Praktiken und Diskursen  (Hg.) Bielefeld 2009; Eine zeitgenössische Tanzpädagogik. 20 Jahre I·TP. Berlin: DiT-Verlag 2006; Moderner Tanz. Konzepte – Stile – Utopien (rowohlts enzyclopädie 20122/2002) sowie Merce Cunningham und der Moderne Tanz. Körperkonzepte, Choreographie und Tanzästhetik (Würzburg 2000). [www.tanz-wissen.de]

iTP Lehrer

Christina Aehle
Christina Aehle

Christina Aehle

I-TP Tanzpädagogin, Performerin

Christina Aehle ist seit 2001 IT-P Tanz- und Kindertanzpädagogin, Performanerin und Lehrerin für New Dance, Ballett, Improvisation und Performance;

Nach einem Magisterstudium in Kunstgeschichte und Romanistik an der Freien Universität Berlin, hat sie 1998 die Ausbildung zur I-TP Tanzpädagogin absolviert. Es folgten Weiterbildungen in Körperarbeitstechniken und Anatomie für Tänzer. Seit 2000 führt sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene an die Ästhetik und Technik der zeitgenössischen Tanzkunst heran und leitet seit 2006 künstlerische Tanzproduktionen im In- und Ausland. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten und anderen Institutionen für die Durchführung von explizit künstlerisch ausgelegten Tanz-Projekten.

Heike Finke
Heike Finke

Heike Finke

I-TP Tanzpädagogin, Dipl. Sozialpädagogin
Leitung des DiT Studios Köln

Heike Finke ist seit mehreren Jahren als Lehrerin in der Ausbildung für Kindertanzpädagogik tätig. Durchgeführt hat  sie zahrleiche Tanzprojekte in Kindertagesstätten und Grundschulen und ist Lehrerin für Fortbildungs -und Einführungsseminare.

Ihre Unterrichtstätigkeit in Zeitgenössischem Kindertanz für Vorschul- und Schulkinder, Folkloretanz für Erwachsene und Kreativen und Künstlerischen Tanz für Jugendliche und Erwachsene hat sie 1988 aufgenommen und ist seit dieser Zeit I-TP Tanzpädagogin und leitet das DiT Studio Köln.

Sie verfügt überdies über mehrjährige Tanzerfahrung in Modern Dance/Jazz Dance und hat zahlreiche Weiterbildungen im Heilpädagogischen Tanz, Künstlerischen Tanz (Performance Projekt), Ballett und New Dance, Tanz in der Schule, Choreografie/Performance, Körperarbeit und Tanzimprovisation absolviert.

Marion Frey

Marion Frey

Ausbildungslehrerin für I•TP
Leiterin des DiT Studios Karlsruhe
I-TP Tanzpädagogin, Erzieherin,

Marion Frey, lebt in Karlsruhe und leitet dort das DiT Studio für Tanzkunst und Tanzpädagogik, in dem sie zeitgenössische Tanzkurse, Workshops, Projekte und Performances für Kinder, Jugendliche und Erwachsene konzipiert und unterrichtet. Seit 2004 ist sie Ausbildungslehrerin für das Basisjahr der iTP Zusatzausbildung und hat die Leitung tanzpädagogischer Workshops und Fortbildungen für Erzieher_innen und Lehrer_innen inne.  

Sie kann auf eine langjährige Berufstätigkeit als Leiterin eines Kindergartens zurückblicken. Darüber hinaus leitete sie kulturelle Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit und engagierte sich als Co/Leitung von Kinder - und Jugendfreizeiten, sowie in sozialen Projekten mit Arbeitseinsätzen für Jugendliche in Italien.

Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie als Gitarristin und Leadsängerin einer Band. Später produzierte und realisierte sie über viele Jahre hinweg musikalische Kinder – Mitmach –Theaterperformances.
Ab Mitte der 1980er Jahre trat sie in Tanzperformances auf und entwickelte eigene Choreografien. Ihre Begeisterung für Tänze und Tanztechniken aus dem arabisch-sprachigen Raum, führte sie in dieser Zeit zu vielen namhaften Lehrern, durch die sie ihre tänzerische Ausbildung erhielt. Seit 1991 ist sie als Lehrerin für Orientalischen Tanz tätig. Es folgte die Ausbildung zur iTP - Tanzpädagogin (1993- 1996) und zur Ausbildungslehrerin für iTP (2000- 2004). Weitere Zusatzausbildungen und Intensivfortbildungen in Kindertanz, Tanz in Schulen, Modern Dance, New Dance und Ballett, Zeitgenössischer Tanz, Körperarbeit und Improvisation, Kontakt – Improvisation, Choreografie und Performance, Qui Gong und Ki Song schlossen sich an, mit denen sie ihre tanzkünstlerischen Bewegungs- und Ausdrucksmöglichkeiten erweiterte.

BEATE HAUSWIRTH-EGGS
Beate Hauswirth-Eggs

Beate Hauswirth-Eggs

I-TP Tanzpädagogin, Erzieherin,
Bauernhof-Pädagogin
Leiterin des DiT Studios Offenburg-Hohberg

 

Beate Hauswirth-Eggs lebt und arbeitet mit ihrer Familie auf dem Erlebnis und KulturBauernhof und hat dort die Leitung des Di-T Studios Offenburg-Hohberg inne. Dort führt sie pädagogische Projekte und Bildungsangebote und Events mit Tanz auf dem Bauernhof durch, wie etwa Workshops im Strohtanzraum „Tanzen zwischen Tieren, Heu und Stroh“. Überdies leitet sie Tanzpädagogische Fortbildungen insbesondere für den Vor- und Grundschulbereich und ist seit einigen Jahren Ausbildungslehrerin der I-TP Kindertanzausbildung.

Sie kann auf langjährige Erfahrungen als Erzieherin und Leiterin einer Kita zurückblicken und war viele Jahre Übungs- und Jugendleiterin. Mit Aus-und Weiterbildungen in Kindertanz, Performance/Choreografie, Tanz in der Schule, New Dance und Ballett, Improvisation und Körperarbeit und durch vielfältige tänzerische Intensivseminare ist sie seit 1995 I-TP Tanzpädagogin. Eine kontinuierliche Teilnahme an Supervision und Coaching für das eigene Selbst -und Berufsmanagement begleiten ihre Arbeit, zu der mehrjährige Leitungen von Tanzangeboten in den Bereichen Tanztechnik/Repertoire, Showtanz, Fitnesstraining, Tanz und Akrobatik, Kreativer Tanz gehören. Daneben hat sie
Unterrichtsprojekte und fortlaufende Kurse in Kunstschule und Schule durchgeführt, die sich auf die Bereiche Zeitgenössischer Tanz, Improvisation und Gestaltung sowie Künstlerische Tanzprojekte wie Tanz und –Poesie, -Theater, -Fotografie, -Malerei für Kinder, Eltern-Kind-Gruppen, Jugendliche und Erwachsene erstreckten.

INA KIESEL

Ina Kiesel

Leiterin des DiT Studios Rannungen (Franken)
I-TP Tanzpädagogin

 

Ina Kiesel studierte Germanistik in Münster, absolvierte eine Erzieherausbildung in Berlin (Abschluss 2002) und arbeitet heute als Tanzpädagogin mit einem eigenem DiT-Studio. Zunächst in Berlin beheimatet, leitet Ina Kiesel ihr DiT-Studio nach ihrem Umzug 2014 nun in Rannungen/Franken. Thematisch liegen die Schwerpunkte ihres Tanzunterrichtes im Bereich des Zeitgenössischen Tanzes, des Modernen Tanzes, Improvisation, Kontaktimprovisation, New Dance und dem Ballett, deren Stile und Techniken sie vor allem in Tanzklassen für Kinder und in der Jugendarbeit unterrichtet.

Seit ihrer eigenen Kindheit ist Ina Kiesel begeistert vom Tanzen. Neben einer Hospitanz bei der Compagnie Gregor Zöllig (1996) war sie tanzkünstlerisch in der freien Szene Münster (1996-1998) beim Kammertheater „Der kleine Bühnenboden“, beim Theater „Exit“ und in Berlin/Wien (1998) mit Chris Haring aktiv. Beim Trommeltheater im Kreativhaus in Berlin (2002) war sie für die Choreographie zuständig. Im gleichen Zeitraum bildete sich Ina Kiesel als I.TP- Tanzpädagogin aus und erweiterte ihre tanzpädagogischen Kenntnisse im Bereich des Kindertanzes (2004-2005) und der Improvisation (2012-2014).

ASTRID TIEDEMANN
Astrid Tiedemann

Astrid Tiedemann 

I-TP Tanzpädagogin , Tänzerin, Sozialpädagogin,
Leiterin des DiT Studios Allgäu
für Tanzkunst und Tanzpädagogik

Nach ihrem Studium in Sozialpädagogik an der BA Stuttgart hat sie ab 1995 eine Ausbildung zur Tänzerin (Modern Dance) an der „Schule für Zeitgenössischen Tanz“ in Nürnberg absoviert. Mit dem Jahr 1999 Beginn der beruflichen Aktivität als Tänzerin und Tanzpädagogin. Es folgte 2001 die Ausbildung zur I-TP Tanzpädagogin. Im Jahr 2008 gründete sie die „Tanzschule in Bewegung“ im Allgäu mit Hauptsitz in Oy-Mittelberg und weiteren Studios in Immenstadt und Kempten. Seit 2013 ist sie als I-TP Fortbildungslehrerin tätig und leitet seither das DiT Studio Allgäu für Tanzkunst und Tanzpädagogik. Ihre Schwerpunkte liegen im Modern Dance und im Zeitgenössischen Künstlerischen Tanz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

BÄRBEL ZASTROW

Bärbel Zastrow

I-TP Tanzpädagogin , Dipl. Sozialpädagogin,
Leiterin des DiT Studios Kürten

 

Bärbel Zastrow lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Köln, in Kürten (Rheinisch Bergischer Kreis) und hat dort seit 2008 die Leitung des DiT Studios Kürten inne. Sie verfügt über langjährige Unterrichtserfahrungen im Schwerpunkt „Tanz in der Schule“ (für Grundschule und Sekundarstufe 1) und hat mehrere Projekte/Performances und fortlaufende Kurse und Tanzworkshops realisiert.

Vor dem Hintergrund langjähriger Tanzerfahrung im Bereich Internationaler Folklore (seit 1982), hat sie sich kontinuierlich in Bereichen der Integrativen Tanzpdäagogik fort- und weitergebildet und professionalisiert (iTP Basisjahr und Aufbaustufe; KinderTanzPädagogik; Choreographie und Performance; New Dance und Zeitgenössisches Ballett; Tanzkünstlerische Projekte und Performances in Schulen; Anatomie, Körperarbeit und Improvisation).

Seit 1993 unterrichtet sie Zeitgenössischen Tanz für Vorschul- und Schulkinder, Erwachsene und ältere Menschen und ist seit 2003 Lehrerin für iTP Fortbildungs- und Einführungsseminare für Lehrer und Erzieher.