Partneruebung-_WS-Donald_6178.jpg

Konferenz, Choreographie als Kulturtechnik

-

Vortrag

Choreographie als Kulturtechnik

Im Rahmen ihres DFG Projekt Transgressionen organisiert Sabine Huschka zusammen mit Gerald Siegmund eine Konferenz zum Thema Choreografie.

Der Begriff des Choreographischen erfährt zurzeit eine bemerkenswerte interdisziplinäre Ausweitung: Choreographie wird als qualitative Instanz für die Analyse verschiedenster kultureller, gesellschaftlicher und ästhetischer Praktiken und Lebensformen verwandt und erscheint im Licht einer Kulturtechnik.

Vor diesem Hintergrund eröffnet die Konferenz eine kritische Auseinandersetzung mit den Funktionen, Potentialen, Zuschreibungen und Versprechungen von Choreographie.

Detaillierte Informationen und Abstracts zu den Beiträgen finden sich hier. 

Zurück